Aktuelles am Meteorologischen Institut München

English

Einfluss von Strahlung auf Wolken


Absorption und Emission solarer und thermischer Strahlung sind diabatische Prozesse, die Wolkenmakro- und Mikrophysik beeinflussen. Am Lehrstuhl für Experimentelle Meteorologie entwickeln wir Parametrisierungen, die inbesondere im Projekt HD(CP)2 in Wolkenmodellen eingesetzt werden sollen, um die Auswirkungen von dreidimensionalen Strahlungsprozessen in wolkenauflösenden Modellen zu untersuchen. Als Basis für die Entwicklung der Parameterisierungen dient unser 3D Monte Carlo Modell MYSTIC. Ergebnisse für den solaren (links) und den thermischen (rechts) Spektralbereich für eine Wolkenszene sind in der obigen Abbildung zu sehen: Neben den starken Erwärmungsraten an den von der Sonne beleuchteten Wolkenseiten findet man im solaren Spektralbereich eine Reduzierung der Strahlung am Erdboden (Schatten). Die Effekte im thermischen Spektralbereich sind hohe Abkühlungsraten an den Wolkenseiten und Wolkenoberkanten sowie geringe Erwärmungsraten an der Wolkenunterseite. Für die Berechnung der thermischen Erwärmungsraten wurden neue Methoden entwickelt (Klinger und Mayer, 2014, JQSRT).


Meteorologisches Kolloquium

Aktuelle Vorträge

Aktuelles Wetter

Aktuelles:


15.7.2014
Beim Firmenlauf 2014 glänzen 14 Teilnehmer aus dem Institut: Vier der schnellsten zehn von 230 LMU-Männern und die drittschnellste von 210 LMU-Damen kommen aus dem MIM.
12.6.2014
5 Jahre-Jubiläum der kontinuierlichen YALIS-Ceilometerdaten
14.5.-15.5.2014
Nutzer-Workshop METEK MIRA35 Wolkenradar (miraMACS am MIM).
24.3.-17.4.2013
MIM ist Bodenstation für Eiswolken-Messungen während der HALO Messkampagne ML-CIRRUS. Lidar, Wolkenradar, Wolkenspektrometer und Halo-Kamera im Einsatz.
... mehr ...